– Zurück zur Artikelübersicht

Gründonnerstagssuppe Rezept
Gründonnerstagssuppe Rezept
Rezept

Gründonnerstagssuppe Rezept

Neunerleisuppe , Grüne Neune – Suppe, Neunkräutersuppe oder Gründonnerstagssuppe: die bekannte und leckere Wildkräutersuppe aus dem ersten Grün im Frühjahr besitzt viele Namen und wird traditionell am Gründonnerstag, kurz vor Ostern gegessen. Was hat es mit den Namen auf sich, welche Kräuter kommen in die Suppe und warum wird sie gerade am Gründonnerstag gegessen?

Gründonnerstagssuppe Rezept

Eine traditionsreiche Suppe

In vorchristlichen Zeiten warteten die Menschen nach der langen und kalten Winterzeit sehnsüchtig auf die ersten Kräuter, auf das erste Grün. Denn meist waren die Vorräte über den Winter aufgebraucht und vitaminreiche Nahrung war selten, wodurch die Menschen mit Schwäche und Mangelerscheinungen zu kämpfen hatten. Das frische Grün lieferte wieder wichtige Vitamine und Mineralien, die positiv auf ihr Immunsystem und Stoffwechsel wirkten. Die Ankunft des Frühlings wurde in Mitteleuropa zeitweise rituell mit der Tag- und Nachtgleiche gefeiert, einer der beiden Tage im Jahr, an dem Tag und Nacht gleich lange andauern. Dazu gehörte auch eine Suppe aus neunerlei Kräutern.

Die Neun spielt in der nordischen Mythologie eine große Rolle und findet sich dort in vielen Bereichen wieder, so verkörpert der Weltenbaum mit seinen drei Wurzel neun Welten. Die Neun gilt als Verstärkung der drei – die sich ebenfalls im Christentum als heilige Zahl, der heiligen Dreifaltigkeit,  widerspiegelt. So verwundert es nicht, dass genau neun Kräuter für die Zubereitung benötigt werden.

Christen feiern in dieser Zeit Ostern, das Fest der Auferstehung Jesu. Der Gründonnerstag ist der Donnerstag genau vor Ostern und fällt in das Ende Fastenzeit. Und an diesem Tag wird dem letzten Abendmal vor der Kreuzigung von Jesus Christus gedacht. Traditionell wird auch hier die Gründonnerstagssuppe, bestehend aus neun Kräutern, gegessen.

Woher kommt der Name für die Gründonnerstagssuppe?

Es klingt ja zunächst recht offensichtlich, in der Etymologie (Wissenschaft von der Herkunft der Wörter) ist die Wortherkunft keineswegs unstrittig.

So soll das Wort vom mittelhochdeutschen „gronan“ = weinen (greinen) oder klagen, abstammen. Worauf es sich genau bezieht, auf die Leiden Jesu oder das Beklagen der Kreuzigung ist nicht geklärt und wird heute als nicht besonders wahrscheinlich angesehen.

Eine weitere Herleitung stellt der lateinische Ausdruck „dies viridium“ = der „Tag der Grünen“ aus dem Lukas Evangelium dar und bezieht sich auf die Sünder, die als dürres Holz bezeichnet werden und durch die Beichte die Absolution erlangen und wieder zu grünem, also lebendigem Holz werden.

Eine andere Deutung geht auf den Brauch zurück an Gründonnerstag grünes Gemüse und Kräuter zu essen. Die Farbe Grün steht symbolisch für Hoffnung und das Erwachen der Natur.

Die Suppenkräuter

Welche Kräuter nun in die Suppe kommen, ist nicht explizit festgelegt. Je nach Glaube und Region gibt es viele verschiedene Namen, wie auch Rezepte für die Frühjahrssuppe aus Wildkräutern. Hier solltet ihr danach gehen, was bereits wächst und was ihr finden könnt.

Damit die Suppe einen angenehmen Geschmack hat könnt ihr milde Kräutern wie Brennnessel, Giersch, Vogelmiere oder Taubnessel als Basis nehmen.

Die intensiv schmeckenden Kräuter wie Sauerampfer, Gundelrebe, Löwenzahn, Knoblauchrauke, Breit- und Spitzwegerich, Bärlauch, Brunnenkresse, Lab- und Schaumkräuter, als Würzkräuter in nur kleinen Mengen verwenden.

Zum Garnieren eignen sich Blüten der Gundelrebe, Gänseblümchen oder Ehrenpreis. Wenn ihr nur wenige Wildkräuter finden könnt, ist es auch legitim mit den Standard-Küchenkräutern wie Petersilie, Kresse und Schnittlauch aufzustocken. Für eine echte Neunkräutersuppe müssen es nur eben neun verschiedene Kräuter sein.

Gründonnerstagssuppe Rezept

Rezept für 4 Personen

  • 2 mittlere Zwiebeln
  • 2El Mehl
  • 2 Kartoffeln
  • 2 EL Butter/ Margarine / Öl
  • Etwa 40g Kräuter
  • 1l Gemüsebrühe
  • 200ml Sahne (Vegan? Hafersahne!)
  • 1 Eigelb ( Gründonnerstagssuppe vegan ? Dann das Ei einfach weglassen)
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Blüten zum dekorieren

Zubereitung:

  1. Die Zwiebeln fein würfeln, Kartoffeln schälen und würfeln.
  2. Die Zwiebeln in der Butter/dem Öl bei mittlerer Hitze andünsten. Dabei mit dem Mehl bestäuben.
  3. Kartoffeln zu den Zwiebeln geben. Unter ständigem Rühren warten, bis die Zwiebeln leicht angebräunt sind.
  4. Das Ganze mit Gemüsebrühe ablöschen und köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
  5. Die Suppe nun vom Herd nehmen.
  6. Die Kräuter waschen, grob hacken und in die Suppe geben. Sahne und Eigelb dazu. Alles mit dem Pürierstab pürieren.
  7. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  8. Blüten waschen und zum Garnieren verwenden.

Bon appetit!

Download der Skript - Pdf : Gründonnerstagssuppe Rezept

Hier kannst du die Pdf Gründonnerstagssuppe Rezept herunterladen. Sie ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt und mit folgendem Passwort geschützt: Löwenzahn Möchtest du sie herunterladen, kannst du das nach dem öffnen oben rechts tun oder per Rechtsklick > Ziel speichern unter.

Download
Andere Beiträge

Quellen

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, digitalisierte Fassung im Wörterbuchnetz des Trier Center for Digital Humanities, Version 01/21, https://www.woerterbuchnetz.de/DWB , abgerufen am 30.12.2021.

https://woerterbuchnetz.de/?sigle=DWB&sigle=DWB&mode=Vernetzung&lemid=GH01602#2

Meyers Großes Konversationslexikon (6. Auflage, 1905–1909), digitalisierte Fassung im Wörterbuchnetz des Trier Center for Digital Humanities, Version 01/21, <https://www.woerterbuchnetz.de/Meyers>, abgerufen am 30.12.2021.

https://woerterbuchnetz.de/?sigle=Meyers&lemid=G07063#0

Pfälzisches Wörterbuch, digitalisierte Fassung im Wörterbuchnetz des Trier Center for Digital Humanities, Version 01/21, <https://www.woerterbuchnetz.de/PfWB>, abgerufen am 30.12.2021.

https://woerterbuchnetz.de/?sigle=DWB&sigle=DWB&mode=Vernetzung&lemid=GH01602%20-%202#2

Südhessisches Wörterbuch, Band 2, Spalten 1496-1497, Hessisches Landesamt für hessische Landeskunde, abgerufen am 30.12.2021

https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/gsrec/id/1712/sn/shwb?

 

https://www.theology.de/kirche/kirchenjahr/gruendonnerstag.php

abgerufen am 29.12.2021

https://www.wildfind.com/rezepte/gruendonnerstagssuppe

abgerufen am 29.21.2021

https://www.forum-naturheilkunde.de/ernaehrung/rezept-des-monats/gruendonnerstagssuppe.html

abgerufen am 29.12.2021

https://wildemöhre.at/2018/03/27/gruendonnerstagssuppe/

abgerufen am 28.12.2021