– Zurück zur Artikelübersicht

Birnen-Muffins mit Dost (vegan)

Viel mehr als nur Pizza

Es gibt einige Wildkräuter, die als Alternative für bekannte und viel verwendete Küchenkräuter verwendet werden können. So auch der gewöhnliche Dost, welcher ebenfalls wilder Majoran genannt wird. Das Wildkraut ist allerdings etwas weniger intensiv als der Majoran, welchen man aus der mediterranen Küche kennt. Dost kann trotzdem als typisches Würzkraut in Gewürzmischungen, Salatsaucen, Kräuterbutter oder natürlich als Pizzagewürz verwendet werden. Mit seinem würzigen Geruch und Aroma kann er somit besonders herzhafte Speisen verfeinern. Doch er macht sich auch in süßen Gerichten, beispielsweise in Kombination mit Obst: zum Beispiel für Birnen-Muffins mit Dost!

Die Pflanze: Wilder Dost (Oregano)

Dost gehört ebenso wie Minze, Tyhmian und Rosmarin zu den Lippenblütlern. Diese Familie zeichnet sich durch aromatische, ätherische Öle aus. Das Wildkraut findet sich vor allem auf trockenen und sonnigen Standorten. An Wald- und Heckenrändern, Straßenböschungen oder auf Wiesen wird man am ehesten fündig. Es kann direkt frisch verarbeitet oder aber auch getrocknet und aufbewahrt werden. Vor allem die nicht verholzten Teile werden hierbei verwendet, also die frischen Triebspitzen, Blätter und Blüten. Die schönen rosa Lippenblüten machen sich auch als Deko sehr gut, wie beispielsweise hier auf unseren Muffins.

Geschmack und Inhaltsstoffe des wilden Dostes

Der gewöhnliche Dost bildet also eine gute regionale Alternative zum allbekannten Majoran, und wächst mit etwas Glück vielleicht sogar direkt vor der Haustüre. Das Wildkraut enthält nicht nur ätherisches Öl, sondern auch Bitterstoffe, Gerbstoffe und Flavonoide. In der Vergangenheit fand er in mehreren Sagen und Legenden Erwähnung und wurde in der Volksmedizin als ein Universalheilmittel für die verschiedensten Beschwerden verwendet. Und auch heutzutage ist er neben seiner kulinarischen Verwendung ebenfalls gut für einen Teeaufguss geeignet.

Birnen-Muffins mit Dost  

Der einfache vegane Muffinteig von diesem Rezept kann auch noch nach Belieben verändert werden. Die Birne kann durch andere Obstsorten ersetzt werden, welche gerade Saison haben. Auch die Intensität des Dosts kann variiert werden. Wie bei allen Wildkräutern ist die Stärke des Geschmacks ohnehin stark vom Standort und den Wuchsbedingungen abhängig. Daher empfiehlt es sich, den Teig immer wieder zu probieren und sich so an den gewünschten Kräutergeschmack heranzutasten. Da diese simplen Muffins nicht zu schwer Magen liegen und der Teig schnell herzustellen ist, eigenen sie sich auch sehr gut zum Frühstück. Wer morgens allerdings dafür nicht extra früher aufstehen möchte, kann die Muffins auch gut einfrieren und nach Bedarf aufbacken.

Und jetzt viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten (für 12 Muffins):

Teig:

  • 240 ml Pflanzendrink (z.B. Hafer)
  • 2 EL Apfelessig
  • 300 g Weizenmehl (Typ 550)
  • 1 Päckchen Backpulver (17 g)
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Zucker
  • 1 Birne (säuerlich, ca. 160 g)
  • 125 ml Öl
  • 6 TL Dost (nach Geschmack)

 

Guss:

  • Creme vega (oder andere vegane Alternative zu Crème fraîche)
  • Puderzucker
  • Zitronensaft
  • Dost-Blüten

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Das Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden oder alternativ die Muffinförmchen einfetten und bemehlen.
  3. Den Haferdrink und Apfelessig mischen und zur Seite stellen, bis der Haferdrink gerinnt und eine Art vegane Buttermilch entsteht.
  4. In eine Rührschüssel Mehl, Backpulver, Salz und Zucker einwiegen und vermischen.
  5. Die Birne mit der groben Seite einer Küchenreibe reiben.
  6. Den Dost waschen und eventuell holzige Teile entfernen. Anschließend die Blätter und/oder Blüten klein hacken.
  7. Die vegane Buttermilch und das Öl zu der Mehlmischung geben und nur kurz verrühren. Es muss hier noch kein einheitlicher Teig entstehen.
  8. Die geriebene Birne und den Dost zugeben und zu einem homogenen Teig verrühren. Auch hier ist es wichtig, nicht zu lange zu rühren. Sonst geht der Teig nicht gut auf und wird zäh.
  9. Die 12 Muffinförmchen befüllen und für 30 Minuten backen.
  10. Für einen Guss die Creme vega, Puderzucker und Zitronensaft anrühren. Die komplett abgekühlten Muffins können in den Guss getaucht oder damit bestrichen werden. Die Muffins anschließend mit Dost-Blüten bestreuen und servieren.

Bon apetit!

Download der Skript - Pdf dieses Artikels

Hier kannst du die Pdf herunterladen. Sie ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt und mit folgendem Passwort geschützt: Löwenzahn Möchtest du sie herunterladen, kannst du das nach dem öffnen oben rechts tun oder per Rechtsklick > Ziel speichern unter.

Download
Andere Beiträge mit wildem Dost