– Zurück zur Artikelübersicht

Wildkräuter in Berlin

Wildkräuter in Berlin

Wo findet man in Berlin Wildkräuter?der ultimative Guide

Welche Orte in Berlin eignen sich besonders, um Wildkräuter zu finden?

Schuhe geschnürt, Rucksack gepackt – wir nehmen dich mit auf Entdeckungstour durch die Hauptstadt.

Wildkräuter in Berlin – gibt es dort Wildkräuter zu finden?

Berlin ist eine ziemlich grüne Stadt. Bei unseren Wildkräuterwanderungen in der Hauptstadt sind immer wieder Teilnehmer_innen dabei, die aus anderen Großstädten der Welt kommen. Die meisten sind überwältigt, wenn wir auf dem ehemaligen Mauerweg durch ein artenreiches Landschaftsschutzgebiet, durch Wiesen und Felder laufen, keine Gebäude weit und weit sieht und ich dann nebenbei erwähne, dass das alles noch Berliner Stadtgebiet ist. Berlin mag ja kulturell interessant und Hip sein, für mich macht die Besonderheit vor allem die „wilde Seite“ aus. Berlin hat sehr viele Parks und Grünflächen. Diese werden im Vergleich zu anderen Großstädten relativ selten gemäht, was vor allem an der leeren städtischen Schatzkammer liegt. Die Stadt verkauft das dann gerne mal als Konzept, eigentlich ganz klug. Ansonsten liegt die Stadt nämlich im Vergleich auch eher hinten, was Umweltbildungskonzepte- und Angebote angeht. Berlin ist flächenmäßig riesig bei (international gesehen) relativ wenig Bewohnern.  Das wird schnell nachvollziehbar, wenn man sich die Historie der Stadt anschaut. Bis vor knapp 200 Jahren war Berlin noch klein und unbedeutend und erst vor 100 Jahren wurde das eigentliche Berlin und seine umliegenden Städte und Dörfer zum heutigen Berlin zusammengelegt. Das ist auch der Grund, warum viele Gegenden Berlins noch heute „dörflich“ anmuten. Es ist nämlich nicht lange her, da waren es noch Dörfer!

Dazu kommt der wachsende Trend, sich mehr oder minder naturnahe Gärten anzulegen, unzählige urban gardening Projekte schießen wie Pilze aus dem Boden, die Berliner_innen wehren sich gegen mehr Versiegelung (siehe Tempelhofer Feld) – all das trägt zu einer beachtlichen Artenvielfalt bei.

Wildkräuter in Berlin

Berlin ist artenreicher als man gemeinhin annimmt. Also: Rucksack packen und los geht’s!

Wo finde ich Wildkräuter in Berlin? Unsere Geheimtipps

In Berlin gibt es viele Parks, Wälder und Grünflächen, die dich zum Wildkräutersammeln eignen. Wo Wichtig ist, die jeweiligen Verordnungen zu beachten, diese haben wir zusammengetragen. In unserer Übersicht findet du nun gute Wildkräutersammelorte in Berlin  (z.B: Orte für das Sammeln von Bärlauch bzw. Berliner Lauch), Orte an denen man könnte, aber nicht darf und solche, bei denen man dürfte, es aber aus gesundheitlichen Gründen nicht sinnvoll wäre.

Unsere Wildkräuter Sammelorte Karte für Berlin

Auf dieser Karte findet ihr interessante Locations in Berlin, um Wildkräuter zu sammeln. Wo findet man in Berlin Bärlauch und andere Wildkräuter? Klickt auf die Punkte, um mehr Infos zu erhalten.

Grüne Punkte markieren Orte, an denen das Sammeln erlaubt, bzw. nicht explizit verboten ist.

Rote Punkte weisen daraufhin, dass es sich zwar um botanisch interessante Orte handelt, hier jedoch nicht gepflückt werden darf, oder es aus gesundheitlichen Gründen nicht sinnvoll ist.

Hinweis: Wir aktualisieren die Angaben stetig, können jedoch keine hundertprozentige Aktualität gewährleisten. Bitte informiert euch zusätzlich in den jeweiligen Verordnungen, ob das Sammeln erlaubt ist. Alle Angaben ohne Gewähr.

Hier findet ihr mehr Details zu interessantesten Wildkräuter Spots in Berlin:

Blankenfelde

Typ: Wiesen, Wälder

Standort: (52.618585, 13.390442) : Ein großes Gebiet um Blankenfelde. Erreichbar über Sbahnstation Blankenburg oder Wittenau und dann mit dem Fahrrad, eine sehr schöne Strecke. Oder mit dem Bus nach „Blankenfelde Kirche (Berlin)“

Achtung: Im Norden ehemalige Rieselfelder. Laut BA Pankow sind die Schwermetalle mittlerweile in die bindigen Schichten ausgewaschen worden, dennoch besser keine Wurzeln sammeln, oberirdische Teile gelten hier als unbedenklich. Teilgebiete davon sind NSG (Schilder beachten): z.B. Niedermoorwiesen am Tegeler Fließ .

Beschreibung: Ein Eldorado für Wildkräutersammler_innen. Viele strukturreiche Wiesen und Waldstücke laden zum Kräutersammeln ein.

U.a. vorkommende Wildkräuter: Knoblauchsrauke, Achtung!: hochgiftiger Gefleckter Schierling,  Graukresse, Große klette, Brennnessel, Wilde Möhre, Wilder Hopfen, Spitzwegerich, Breitwegerich, Schmalblättriger Doppelsame (Wilder Rucola), Holunder, Weißer Gänsefuß, Giersch, Großer Sauerampfer, Vogelmiere

Botanischer Volkspark Blankenfelde

Typ: Park, Wiesen, Wald

Standort: (52.603566, 13.396936) : Bushaltestelle Botanischer Volkspark

Achtung: Bepflanzungen dürfen nicht beerntet werden.

Beschreibung: Der botanische Volkspark ist wirklich ein Besuch wert. Neben vieler interessanter Gewächse aus aller Welt, bietet er auch viel Raum für heimische Wildkräuter. Auch die Umgebung ist artenreich, nicht umsonst heißen zwei ausserhalb liegende Wege „Heilkräuterweg“ und „Kräuterweg“! Im westlichen Parkwald Bärlauchvorkommen.

U.a. vorkommende Wildkräuter: Bärlauch, Knoblauchsrauke,  Große Klette, Graukresse, Brennnessel, Wilde Möhre, Wilder Hopfen, Spitzwegerich, Breitwegerich, Schmalblättriger Doppelsame (Wilder Rucola), Holunder, Weißer Gänsefuß, Giersch, Großer Sauerampfer, Vogelmiere

Französisch Buchholz

Typ: Wiese

Standort: (52.600144, 13.441210) : östlich des Baches „Parkgraben“. Erreichbar über Sbahnstation Blankenburg.

Achtung: nichts zu beachten

Beschreibung: Eine relativ große und artenreiche Wiese, die nur selten gemäht wird.

U.a. vorkommende Wildkräuter: Brennnessel, Wilde Möhre, Spitzwegerich, Schafgarbe

Grunewald

Typ: Wald

Standort: (52.489653, 13.256899) : Westlich der Sbahnstation „Grunewald“.

Achtung: Teilgebiete davon sind NSG (Schilder beachten): Sandgrube im Jagen 86, Postfenn und Teufelsfenn, Barssee und Pechsee

Beschreibung: Der Grunewald ist ein sehr großer, zusammenhängender Mischwald. Auf den Hauptwegen ist am Wochenende viel los, die Seitenwege sind viel ruhiger. Am Wegesrand sowie auf vielen Offenflächen wird man fündig.

U.a. vorkommende Wildkräuter: Brennnessel, Schöllkraut, Spitzwegerich , Graukresse, Johanniskraut, Brombeere, Holunder, Weißdorn, Linde, kleiner Sauerampfer, echte Nelkenwurz, Gundermann, Scharfer Mauerpfeffer, Knoblauchsrauke, Beifuß, Wiesen-Schafgarbe

Herzberge, Landschaftspark

Typ: Wald, Wiesen

Standort: (52.524548, 13.507034) : Südlich der Tramstation „Ev. Krankenhaus KEH“

Achtung: Botanisch interessant, innerhalb des Parks darf jedoch nicht gesammelt werden laut der Verordnung zum Schutz von Teilen der Landschaft Herzberge im Bezirk Lichtenberg: es ist verboten, (…) Teile der wild lebende Pflanzen zu entnehmen (…)

Beschreibung: Innerhalb des Parks darf nicht gesammelt werden. Dennoch kann man hier eine Menge über Wildkräuter lernen, Nutztiergeprägte Offenlandschaft wechselt hier mit bewaldeten Abschnitten (z.B. Berliner Lauch südlich der Diakonie-Hospiz Lichtenberg) und schafft so einen Strukturreichtum, der der Pflanzenwelt zugute kommt. Übrigens ist sind die Randbereiche außerhalb des Parks nicht geschützt, hier findet man einige sammelbare Wildkräuter.

U.a. vorkommende Wildkräuter: Berliner Lauch, Brennnessel, Schöllkraut, Spitzwegerich , Graukresse, Johanniskraut, Brombeere, Holunder, Weißdorn, Wiesen-Sauerampfer, echte Nelkenwurz, Gundermann, Scharfer Mauerpfeffer, Knoblauchsrauke, Beifuß, Wiesen-Schafgarbe, Königskerzen, Nachtkerze, Löwenzahn,

Jungfernheide , Volkspark

Typ: Park, Wald, Offenflächen, Brachflächen

Standort: (52.543940, 13.292934) : Charlottenburg Nord, nördlich von U Halemweg.

Achtung: Es ist nicht erlaubt, hier Pflanzen zu sammeln: siehe Verordnung zum Schutze der Landschaft des Volksparks Jungfernheide im Bezirk Charlottenburg von Berlin und des Dauerwäldchens Siemensstadt im Bezirk Spandau: es ist Verboten, wildwachsende Pflanzen oder Pflanzenteile (…) zu entnehmen (…)

Beschreibung: Schade, hier darf man leider nicht sammeln. Dennoch ein Besuch Wert, denn Botanisch ist es hier trotzdem interessant: der Park ist relativ strukturreich, lichtere Mischwälder wechseln sich mit Offenflächen ab, gerade die Brachfläche im östlichen Teil sind spannend. An den Rändern der vielen Wege wird man ebenfalls fündig und ganz im Norden, vorbei an den Anlegestellen gibt es Berliner Lauch.

U.a. vorkommende Wildkräuter: Berliner Lauch , Gundermann, Knoblauchsrauke, Achtung!: hochgiftiger Gefleckter Schierling, Grosse klette, Brennnessel, Wegmalve, Echte Nelkenwurz, echtes Johanniskraut

Neuenhagen

Typ: Wald, Wiesen

Standort: (52.518881, 13.699404) : Südwestlich der Sbahnstation Neuenhagen

Achtung: Ein Teil der Wiese am Neuenhagener Mühlenfließ ist NSG, hier darf nicht gesammelt werden!

Beschreibung: Schon zu beginn, sobald man die Unterführung durchquert hat, steht man vor einer bunten Fülle an Wildpflanzen. Böschung und Vorplatz wurden mit Blühmischungen bereichert: auch wenn man angelegte Flächen nicht beernten darf, kann man hier eine Menge Arten entdecken. Im südlichen Waldstück und auf der rechtsseitigen Wiese unterhalb der Wiesenstraße (linke Seite ist NSG!) , sowie weiter westlich Richtung Hoppegarten wird man dann schnell fündig.

U.a. vorkommende Wildkräuter: Rotklee, Löwenzahn, Knoblauchsrauke, Große Klette, Brennnessel, Schmalblättriger Doppelsame (Wilder Rucola), Echte Nelkenwurz, Wilder Hopfen, Giersch, Spitzwegerich, Breitwegerich, Holunder, Echte Nachtkerze, Wiesen-Schafgarbe

Pankower Tor

Typ: Brachfläche

Standort: (52.570959, 13.420318) : Nordöstlich von S Pankow

Achtung: Zwar botanisch sehr interessant, aber: als ehemaliger Rangierbahnhof evtl. durch Schadstoffe belastet. Nicht zum Sammeln geeignet! Bitte selbst Erkundigen, ob Betreten erlaubt.

Beschreibung: Diese riesige Brachfläche war einst ein Rangierbahnhof und soll innerhalb der nächsten zehn Jahre zu Wohn und Gewerbeflächen umgebaut werden. Brachflächen dieser Art und Größe sind botanisch oft sehr interessant, hier wachsen eine Reihe sog. Pionierpflanzen, also „Erstbesiedler“ und die Artenvielfalt ist hier recht hoch. Auch kann man hier die Sukzession (der „Wandel“ der Pflanzengesellschaften) gut beobachten.

U.a. vorkommende Wildkräuter: Brennnessel, Schöllkraut , Graukresse, Johanniskraut, Brombeere, Holunder, Weißdorn, Gundermann, Scharfer Mauerpfeffer, Knoblauchsrauke, Beifuß, Wiesen-Schafgarbe, Weißer Gänsefuß, Wilde Möhre

Plänterwald

Typ: Wald

Standort: (52.479995, 13.488831) : Östlich von S Plänterwald

Achtung: Zwar botanisch interessant, aber hier darf nicht gesammelt werden laut Verordnung zum Schutz der Landschaft des Plänterwaldes im Bezirk Treptow von Berlin: es ist verboten (…) Pflanzen oder Pflanzenteile (…)  zu entnehmen.

Beschreibung: Diese relativ kleine Wald grenzt direkt an den Treptower Park an und ist, wie auch der Treptower Park, wildkräutertechnisch nicht uninteressant. Gerade an den etwas lichteren Stellen gibt es eine Menge zu entdecken und im Frühling gibt es hier tonnenweise Berliner Lauch.

Der Spreepark im Osten ist zur Zeit noch geschlossen, soll aber ab 2022 wieder teilweise öffnen.

U.a. vorkommende Wildkräuter: Berliner Lauch , Brennnessel , Graukresse, Johanniskraut, Brombeere, Holunder, Weißdorn, Gundermann, Giersch, Knoblauchsrauke, Beifuß, Weißer Gänsefuß

Rosenthal, Mauerweg

Typ: Wald, Wiesen, Ackerränder

Standort: (52.611120, 13.378698) : Von der Tramstation „Rosenthal (Nord) aus den Mauerweg Richtung Norden folgend.

Achtung: Nicht direkt an den Gleisen der Heidekrautbahn sammeln.

Beschreibung: Der Mauerweg ist nicht nur kulturhistorisch interessant, sondern hat auch botanisch einiges zu bieten. Richtung Norden kann man später links die Gleise überqueren und in den „Freizeitpark Lübars“, einer sehr naturnahen Parklandschaft, gelangen. Später dann rechts zum „Bernauer alten Heerweg“ und es eröffnet sich eine Artenreiche Feldlandschat. Gerade dieser Abwechslungsreichtum der Gegend macht sie für Kräutersammler_innen hochinteressant.

U.a. vorkommende Wildkräuter: Große Klette, Echte Nelkenwurz, Brennnessel, Spitzwegerich, Breitwegerich, Wilde Möhre, Achtung!: hochgiftiger Gefleckter Schierling, Wiesen-Sauerampfer, Sanddorn, Hundsrose, Giersch, Vogelmiere, Löwenzahn,Rotklee, Beifuß,Schmalblättriger Doppelsame („wilder Rucola“), Königskerze, Nachtkerze, Hopfen, Brombeere, Wilde Malve, Graukresse, Wiesen-Labkraut, Meerettich.

Spandauer Forst

Typ: Wald

Standort: (52.568017, 13.184811) : Im Norden Spandaus, gut zu erreichen per Fahrrad und Sbahn (S Spandau) oder Bus (Johannesstift)

Achtung: Im Spandauer Forst darf leider nicht gesammelt werden laut Verordnung zum Schutz der Landschaft des Spandauer Forstes (…):  „es ist verboten (…)wild lebende Pflanzen zu entnehmen (…)“

Beschreibung: Schade, dass man hier nicht sammeln darf, denn der Spandauer Forst hat viele Wildkräuter zu bieten. An der Kuhlake gibt es Ufervegetation und der Wald wartet gerade im westlichen Bereich mit einige interessanten Offenflächen auf.

U.a. vorkommende Wildkräuter: Brennnessel, Schöllkraut, Spitzwegerich , Graukresse, Johanniskraut, Brombeere, Holunder, Weißdorn, Linde, kleiner Sauerampfer, echte Nelkenwurz, Gundermann, Scharfer Mauerpfeffer, Knoblauchsrauke, Beifuß, Wiesen-Schafgarbe

Tegeler Forst

Typ: Wald

Standort: (52.598670, 13.261030) : Nördlich von S Tegel, am besten mit dem Fahrrad, da die Strecken recht groß sind.

Achtung: Im Westen befindet sich das NSG Baumberge, hier darf nicht gesammelt werden!

Beschreibung: Der riesige Tegeler Forst wird  durch die A111 in zwei Teile geschnitten Beide sind botanisch interessant. Der große Mischwald ist ziemlich strukturreich und in weiten Teilen relativ trocken. Der Wald beherbergt den höchsten , als auch den ältesten Baum Berlins. Im Süden hat man durch den Tegeler See Uferflora, etwas darüber findet man die Gerlachwiese. In der Nähe des Strandbades findet man eine Menge Berliner Lauch.

U.a. vorkommende Wildkräuter: Berliner Lauch , Brennnessel, Schöllkraut, Spitzwegerich , Graukresse, Johanniskraut, Brombeere, Holunder, Weißdorn, Linde, kleiner Sauerampfer, echte Nelkenwurz, Gundermann, Scharfer Mauerpfeffer, Knoblauchsrauke, Beifuß, Wiesen-Schafgarbe, Giersch.

Tempelhofer Feld

Typ: Wiese, Offenfläche

Standort: (52.472450, 13.405670) : Nordöstlich von S Tempelhof

Achtung: Teilabschnitte sind aufgrund von seltenen Vogelarten (z.B. Feldlerche) geschützt.

Beschreibung: Das Tempelhofer Feld hat eine abenteuerliche Geschichte hinter sich und ist aus botanischer Sicht sehr interessant, hier wachsen viele Pionierarten, Offenlandschafts- und trockenheitstolerante Arten. Das Sammeln ist laut Parkordnung der verwaltenden Grün Berlin Gmbh nicht explizit verboten.

U.a. vorkommende Wildkräuter: Brennnessel, Schöllkraut, Spitzwegerich , Breitwegerich, Löwenzahn, Nachtkerze, Königskerzen, Graukresse, Johanniskraut, Brombeere, Holunder, Weißdorn, Wiesen-Sauerampfer, Scharfer Mauerpfeffer, Beifuß, Wiesen-Schafgarbe.

Tiergarten

Typ: Park, Wiese, Wald

Standort: (52.512100, 13.352535) : Berlin MItte

Achtung: Bepflanzungen dürfen nicht beerntet werden.

Beschreibung: Diese riesige Parklandschaft im Herzens Berlin ist botanisch sehr vielfältig. Waldartige Abschnitte und Parkwiesen wechseln sich ab, zum Teil werden manche Flächen und Ecken nur selten gemäht. Und genau hier wird man fündig.

U.a. vorkommende Wildkräuter: Graukresse, Wiesen-Sauerampfer, Brennnessel, Holunder, Löwenzahn, Gundermann, Roter hartriegel, Beifuss , Echte nelkenwurz, Wilder hopfen, echtes Johanniskraut, Giersch, Linde, Weissdorn, Schmalblättriger Doppelsame (wilder Rucola), Grosse klette, Schafgarbe, Klee, Spitzwegerich , Breitwegerich, Hundsrose (hagebutte), Weisser gänsefuss, Schöllkraut

Treptower Park

Typ: Park, Wiesen, Wald

Standort: (52.487174, 13.467930) : Östlich der S Treptower park

Achtung: Gebüsche und Wiesenränder wegen Aufgrund der vielen Menschen und ihrer Hinterlassenschaften besser meiden. Bepflanzungen dürfen nicht beerntet werden.

Beschreibung: Der Treptower Park wird von der Puschkinallee in zwei Teile getrennt und ist botanisch wirklich sehr interessant, da er ziemlich abwechslungsreich ist. Die Flächen werden recht selten gemäht, gerade im südlichen Teil gibt es sehr wilde und naturnahe Stellen. Im nördlichen Wäldchen, sowie am Karpfenteich im südlichen Teil findet man Berliner Lauch.

U.a. vorkommende Wildkräuter: Berliner Lauch, Graukresse, Wiesen-Sauerampfer, Brennnessel, holunder, Löwenzahn, Gundermann, Roter hartriegel, Beifuss , Echte nelkenwurz, Wilder hopfen, echtes Johanniskraut, Giersch, Linde, Weissdorn, Schmalblättriger Doppelsame (wilder Rucola), Grosse klette, Schafgarbe, Klee, Spitzwegerich , Breitwegerich, Hundsrose (hagebutte), Weisser gänsefuss, Schöllkraut

Wuhlheide

Typ: Wald, Wiesen, Heide

Standort: (52.466909, 13.531171) : Östlich von Tramstation Treskowallee/Volkspark Wuhlheide

Achtung: In den nächsten Jahren könnten Teile der Wuhlheide unter Schutz gestellt werden, noch ist dem aber nicht so.

Beschreibung: Die Wuhlheide macht im westlichen Teil ihrem Namen alle Ehre, hier findet man eine kleine, Heideartige Trockenfläche. Die Drachenwiese und der im Osten angrenzende Wald sind botanisch interessant, hier wird man fündig. Ganz im Nordwesten, am Hegemeisterweg, findet man Berliner Lauch.

U.a. vorkommende Wildkräuter: Berliner Lauch,  Knoblauchsrauke, Echte nelkenwurz, Spitzwegerich, Holunder, Brennnessel, Weißdorn, Schöllkraut, wilder Hopfen, Scharfer mauerpfeffer, Wilde Rose (Hagebutten), Löwenzahn, Schafgarbe, Brombeere, Wiesen-Sauerampfer, Beifuss, Schmalblättrige Doppelsame  (wilder Rucola)